Zum Hauptinhalt springen

Wohlfühltourismus im Südlichen Ostseeraum

Förderprojekt der Europäischen Union

Im Urlaub möchte jeder gern „einmal so richtig ausspannen“. Doch was braucht es dafür?
Mit dem Konzept des „Wohlfühltourismus“ erobert gerade eine ganz neue Art des Urlaubs die Tourismuswelt. Wohlfühltourismus ist eine Mischung aus Wellness-Urlaub und nachhaltigem Umgang mit Ressourcen und der Umwelt. Um diese Art des Reisens zu verbreiten, wurde das Projekt „Wohlfühltourismus im Südlichen Ostseeraum“ von der schwedischen Linné-Universität ins Leben gerufen.

Seien Sie dabei!

Sie oder Ihr Unternehmen wollen Teil des Netzwerkes Wohlfühltourismus sein? Dann sprechen Sie uns gern an!

 

In fünf Ländern – namentlich Schweden, Dänemark, Deutschland, Polen und Litauen – arbeiten Vertreter unterschiedlichster touristischer Einrichtungen am Projekt mit. Dabei wird eine Anleitung zur Umsetzung von Wohlfühltourismus für Klein- und Mittelständische Unternehmen entstehen, die ihr Angebot in diesem Bereich ausbauen möchten. Gleichzeitig werden auch konkrete Angebote zum Thema Wohlfühltourismus und sogenannte „Wohlfühlrouten“ geschaffen.

 

Der Fokus des Förderprojektes liegt ebenfalls auf der Vernetzung touristischer Anbieter im Südlichen Ostseeraum. Durch den intensiven Austausch von Erfahrungen und Ideen wird die Attraktivität der Urlaubsdestination Ostseeraum gesteigert.

 

 

 

Erfahren Sie mehr

Das Projekt wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des INTERREG South Baltic kofinanziert.
Projektzeitraum: 2018-2021


Mehr Sichtbarkeit für die Vogelparkregion Recknitztal

Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Die Vogelparkregion Recknitztal hat viel zu bieten! Von regionalen Produzenten über Kunst und Kultur bis hin zu Aktivitäten in wunderschöner Natur. Dank der Unterstützung mit Fördermitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER, Förderprojekt: LEADER) konnte in den letzten Jahren viel für die Sichtbarkeit der Vogelparkregion Recknitztal getan werden.

Um die Gäste in unserer und den umliegenden Regionen auf das vielfältige Angebot aufmerksam zu machen, wurde im Rahmen von zwei Vorhaben (2016 und 2018) an über 50 Standorten Informationstafeln mit der Erlebniskarte der Vogelparkregion Recknitztal aufgestellt. Auf der Karte sind alle touristischen Anlaufpunkte verzeichnet und namentlich vorgestellt, sodass der interessierte Betrachter sofort sieht, was er in seinem direkten Umfeld besuchen kann.

Außerdem wurden an den Aufstellern auch Flyer-Boxen angebracht, in welchen sich ein Faltflyer inklusive der Erlebniskarte befindet. So können sich (potentielle) Gäste die Vogelparkregion Recknitztal auch kostenlos mit nach Hause nehmen.

Auch der Urlaubskatalog der Vogelparkregion Recknitztal erfreut sich großer Beliebtheit. Die Broschüre beinhaltet grundlegende Informationen zu touristischen Anbietern und stellt in einem Gastgeberverzeichnis die Unterkünfte der Region vor. Der Urlaubskatalog ist für jeden Gast eine gute Grundlage, um seinen Urlaub in der Vogelparkregion Recknitztal zu planen. Hier können Sie den Katalog online bestellen.

Hier erfahren Sie mehr zum Förderprojekt Entwicklung des ländlichen Raums.


Vernetzte Anbietergemeinschaft "Magische Abenteuer"

Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Die Geschichte rund um die Freunde Tizi Toll und Fiete Marlow verknüpft verschiedene touristische Anbieter der Region. Mit dem liebevoll gestalteten Kinderbuch können Familien schon vor ihrem Besuch auf Entdeckungsreise durch die Vogelparkregion Recknitztal gehen. Gleichzeitig ist es ein gutes Beispiel für vernetzte Zusammenarbeit zwischen Tourismusanbietern.

Dank der Unterstützung von Finanzmitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) wurde im Jahr 2017 die Erweiterung des Netzwerks und eine damit einhergehende Erweiterung des Kinderbuches möglich gemacht. Damit wurde die Geschichte auch für Stammgäste wieder interessant. Gleichzeitig wurde auch ein Hörbuch mit den Geschichten von Tizi und Fiete produziert.

 

Hier erfahren Sie mehr zum Förderprojekt Entwicklung des ländlichen Raums.