Zum Hauptinhalt springen

Vielfalt erleben auf der Alten Salzstraße

in der Vogelparkregion Recknitztal

Die historische Salzstraße von Bad Sülze über die Recknitz zum Bodden zwischen Fischland/Darß und Ribnitz-Damgarten wird wieder lebendig und der Weg des weißen Goldes entlang vergangener Salzpfade für Sie erlebbar. Hier können Sie an so manchem geheimnisvollen Ort in die spannende Welt der Natursalze eintauchen, das Salz auf der Haut spüren, Salze atmen und verkosten, auf einem Salzkissen schlafen oder nachts das Salz leuchten sehen. Denn die Geschichte der Region ist eng verbunden mit der Geschichte des Salzes. Ob als Heilmittel oder als Genuss - Salz ist vielfältig nutzbar.

Wir werden Sie auf den Spuren des Salzkörnchens mit spannenden Geschichten entlang der Salzstraße führen und begleiten - von Bad Sülze entlang der Recknitz mit einem Zwischenstopp in den Salztürmen von Trinwillershagen über den Bodden zum Salzhafen Dändorf hinaus in die weite Welt.
 

Wussten Sie schon, dass ...

... die Besteuerung des Salzes zeitweise so weit ging, dass es zu einem Luxusgut wurde, das sich nicht mehr alle leisten konnten?

Salzmuseum Bad Sülze

Das Salzmuseum Bad Sülze vermittelt die Salinen- und Kurgeschichte des Ortes, die weit über das Jahr der Ersterwähnung der Saline im Jahre 1243 hinaus zurückreicht. Neben Dokumenten, einzelnen Sachzeugen zum Thema Salz und einer Reihe von Bildern, die im Museum ausgestellt sind, haben Sie hier die Möglichkeit, sich das Modell eines Gradierkwerkes einmal aus unmittelbarer Nähe anzuschauen.
Mehr erfahren...

 

Ostseemühle

In der Ostseemühle werden neben kaltgepressten Ölen auch sogenannte „Gemüsesalze“ angeboten. Früher mischten die pommerschen Händler und Schmuggler zerstoßenes, getrocknetes Gemüse und Kräuter unter das günstigere mecklenburgische Salz, um vor den strengen Blicken der Salzinspektoren zu bestehen. Somit verbargen sie dessen Herkunft und entwickelten ein schmackhaftes Würzmittel.

Mehr erfahren...

Kranich Café Hessenburg

Das Kranich Café in Hessenburg bietet seinen Besuchern ein ganz besonderes Gebäck: die Antonius-Kraft-Taler. Ritter Antonius ließ im
13. Jahrhundert die heutige Hessenburg erbauen. Er handelte nicht
nur mit Ackerfrüchten, Honig und Fellen sondern auch mit kostbarem Salz. Wenn er vor Angreifern in seinen Burgturm floh, hatte er stets
eine große Kiste mit salzigem Backwerk bei sich: die
Antonius-Kraft-Talern.

Mehr erfahren...

Marlower Kanu- und Bootsverleih

Der Wasserwanderrastplatz Marlow ist der ideale Ausgangspunkt zur Erkundung der Alten Salzstraße. Bei geführten Floßtouren auf der Recknitz verschaffen Ihnen die Organisatoren einen Einblick in die Geschichte des Recknitztal von damals bis heute. Außerdem lernen Sie die harte und sicherlich nicht immer ungefährliche Arbeit der Salzfahrer kennen. Dabei können Sie aus verschiedenen Routen auswählen.

Mehr erfahren...

Schmugglerkrug Eixen

Der Gasthof „Schmugglerkrug“ liegt nahe der ehemaligen Landesgrenze zwischen Mecklenburg und Vorpommern. An dieser Grenze wurde neben anderen Gütern viel Salz geschmuggelt. Auf kleinen, längst vergessenen Pfaden und Schmugglerwegen wurde vor allem bei Nacht und Nebel das im mecklenburgischen Sülze erzeugte Siedesalz nach Vorpommern gebracht. Wirtshäuser waren dabei oft Dreh- und Angelpunkt.

Mehr erfahren...

Töpferei Löber Saal

In der Töpferei Löber spielt Salz eine große Rolle. Neben Ton ist
Salz die Basis für die sogenannte Salzbrandkeramik, der sich die Töpferei gänzlich verschrieben hat. Die Glasur entsteht dabei direkt beim Brennen: Nach ca. 10 Stunden ständigen Heizens mit Holz
werden etwa 4kg Salz auf das Glutbett geschaufelt. Der Salzdampf wirbelt dann mit der Flamme durch den Ofen und auf die Oberflächen der Keramik.

Mehr erfahren...

Salzreich

Das Salzreich in Trinwillershagen bietet bereits von außen einen eindrucksvollen Anblick: Der Turm ist 9,50 m hoch und hat einen16-eckigen Grundriss - er ist ein überdimensionaler Salzkristall.  Bei Führungen erhalten Sie einen eindrucksvollen Blick hinter die Kulissen und können im Natursalzfachgeschäft über 220 Produkte erwerben. Außerdem wird ein großes Wellness- und Gesundheitsprogramm angeboten.

Mehr erfahren...

Keramik Ton Studio M1

Das Keramik Ton Studio M1 in Fahrenhaupt produziert Gebrauchskeramik mit den Dekoren Tulpen und Fische. Mit viel Liebe zum Detail gestaltet Yvonne Marquardt ihre Stücke. Zu dem großen Sortiment gehören unter anderem auch kleine Salzdöschen und Salzstreuer. Einst war Fahrenhaupt ein Abbaugebiet für Torf, welches als Brennmaterial zur Salzsiedung in Bad Sülze gebraucht wurde.

Mehr erfahren...